Rheinlandpokal: A-Jugend des Grün-Weiß Mendig überrascht in Trier und steht im Final Four

IMG_20190623_191549 Zeitung

Grün-Weiß im Final Four

Am vergangenen Wochenende fuhr die männliche A-Jugend des TUS Grün-Weiß Mendig nach Trier zur Vorrunde des Rheinlandpokals. Im ersten Spiel traf die Mannschaft direkt auf den Oberligisten JSG Hunsrück, die bereits seit der C-Jugend in der Oberliga Erfahrung sammeln. Die neu formierte A-Jugend der Grün-Weißen spielte auf Augenhöhe und es wurde ein munteres Spiel auf hohem Niveau, das beiden Mannschaften in der überhitzen Halle viel abverlangte. Die Führung wechselte ständig. Zum Spielende lag beim 23:23 die Sensation in der Luft. Die Mendiger waren in Ballbesitz und schlossen aus Unerfahrenheit überhastet und leichtfertig ab. So boten sie den Hunsrückern noch eine Gegenstoßmöglichkeit, und das Spiel wurde mit einem Tor verloren.

In den nächsten beiden Spielen durften sich die Spieler auf verschiedenen Positionen ausprobieren, so dass sich die beiden Trainer Alfred König und Martin Steckelbach ein gutes Bild für die kommende Saison machen konnten.

Festzuhalten ist, dass insbesondere die agile Mendiger Abwehr allen drei gegnerischen Mannschaften zu schaffen machte. Die Spiele gegen SV Gerlostein ging 27:21 für die GWM aus, und das Spiel gegen DJK St. Matthias Trier wurde mit 17:13 gewonnen. Nach zwei Stunden reiner Spielzeit trafen die Spieler nach 20 Uhr erschöpft, aber glücklich, in Mendig ein. Mit breiter Brust geht es nun im Final Four im ersten Spiel gegen den Oberligisten aus Mülheim.

 

Es spielten: Matthis Röser, Martin Mohr, Maximilian Dippel, Steven Timaschov, Lucas Girolstein, Peter Stein, Michael Alef, Giuliano Gonschorek, Leo Neufingerl, Jannik Lechner, Bjarne König

Veröffentlicht in A-Jugend männl., Saison 2019/20
Spielberichte
Trainingszeiten
%d Bloggern gefällt das: