Durchwachsen

Nurman Mammadov beim Wurf aufs Tor

Am Sonntag den 18.11.2018 fuhren die Handball E-Jugendlichen des Grün-Weiß Mendig zur Auswahl nach Weibern. In den ersten beiden Minuten legt die Mendiger recht schnell mit vier Toren vor. Das lag vor allem daran, dass der Angriff die Bälle schon abfangen konnte, bevor die gegnerische Abwehr diese in die Angriffshälfte übergeben konnte. Denn hatte der Ball es erst mal bis dahin geschafft, war er auch schon fast sicher in unserem Netz. Ein weiberner Spieler war derart stark unterwegs, dass unsere Abwehr zunächst fast keine Chance hatte, diesen am Torwurf zu hindern. Trotzdem stand es nach zehn Minuten 4:10 für die Gäste aus Mendig, was unter anderem auch den beiden Torleuten zu verdanken war. Nach dem Angriff-Abwehr-Wechsel hätte man meinen können, dass die Gefahr erst mal gebahnt sei. Doch weit gefehlt, die Gastgeber hatten noch mehr in Petto, in Form von zwei neuen starken Angriffsspielern und in der Abwehr stand jetzt der Mehrfachtorschütze aus den ersten zehn Minuten. So wurde jetzt auf beiden Seiten hart um den Ball und die Torchancen gerungen. Ein bisschen Pech bei der Torausbeute auf der Seite der Grünhemden führte dazu, dass der 6-Tore-Vorsprung gerade so gehalten werden konnte und es mit 6:12 in die Halbzeitpause ging.

Die Ansprache der Trainer in der Kabine, dass dieses Spiel noch lange nicht gewonnen sei, hatte nur bedingt Früchte getragen. Nach dem Wiederanpfiff griff der Mendiger Keeper schon nach 10 Sekunden hinter sich und die Gastgeber holten Tor um Tor auf. Beim Stand von 13:15 sahen sich die Trainer aus Mendig genötigt eine Auszeit zur Teambesprechung zu nehmen. Diese schien ein wenig geholfen zu haben, da die Muskeltiere ihren Kampfgeist wiederentdeckten. um ihrerseits wieder auf die Torejagd zu gehen. Nach drei mendiger Treffern in Folge, konnte wieder ein bisschen durchgeatmet werden. Am Ende gewannen die E-Jugendlichen aus Mendig erleichtert, aber auch glücklich, mit 19:24. Am nächsten Samstag treffen die mendiger vor heimischem Publikum auf den direkten Tabellenplatz-Konkurrenten ausMülheim/Urmitz. Dieses Spiel ist nicht nur das Letzte der Hinrunde, sondern dürfte für Mendig das spannendste Spiel der aktuellen Saison werden. 

Es spielten: Oliver Nolde und Nicolas Welling (Tor), Marcel Thull, Nurman Mammadov, Mathies Lüdtke, Aaron Effertz, Eva Mintenig, Amin Gharbaoui, Janis Korn, Jacob Comtesse, Miron Lüscher, Lukas Pistor.

 

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in E-Jugend männl., Saison 2018/19
Spielberichte
Trainingszeiten
%d Bloggern gefällt das: