Weibliche D-Jugend setzt ein Ausrufezeichen

 

Am vergangenen Sonntag spielten unsere Mädels der weiblichen D-Jugend des TuS Grün-weiß Mendig Abt. Handball in heimischen Halle gegen die Mädchen des TV Boppards.

Da die Bopparder leider stark dezimiert mit lediglich 5 Feldspielern und einer Torhüterin anreisen konnten, spielte selbstverständlich auch die Heimmannschaft fairer Weise mit einem Feldspieler weniger. Trotz dieser neuen und ungewohnten Herausforderung wollten unsere mendiger Mädels an diesem Tag den Sieg holen, um das verpatze Spiel des letzten Wochenendes wieder gut zu machen.

Und trotz einer unkonzentrierten, schwachen erste Halbzeit mit vielen Fehlern, konnten sich die Mendigerinnen bereits in der ersten Halbzeit mit einem 13:1 deutlich absetzten.

Trotz der deutlichen Führung war das Trainerteam nicht zufrieden mit der Leistung und der Umsetzung der Vorgaben. Die wohl deutliche Ansprache des Trainerteams in der Halbzeitpause rüttelte die Mädels wach. So starteten sie nun deutlich konzentrierter in den zweiten Durchgang.

Nun wurden schöne Angriffe mit vielen Positionswechsel, geübte, Pass- und Laufwegen gespielt und somit viele Tore aus dem laufenden Spiel erzielt.

Auch die Abwehr der Grün-Weißen hielt den Angriffsversuchen des Gegners stand,  sodass diese wiederum nur 1 Tor in der zweiten Halbzeit erzielen konnten. Alle 13 Spielerinnen kamen zu ihren Einsatzzeiten und gerade die neu hinzu gekommenen konnten Spielerfahrung sammeln. Die Mädchen holten sich einen verdienten Heimsieg mit einem deutlichen Ergebnis von 34:2.

Aber das Spiel gegen ein an diesem Tag unterlegenen Gegner zeigte auch, dass es noch einiges gibt an dem die Mädels, zusammen mit dem Trainerteam, die nächsten Trainingseinheiten weiter arbeiten müssen. Dennoch können sie stolz auf sich sein und ihren Sieg genießen.

Abschließend möchten wir aber auch die Bopparder Mädchen lobend erwähnen, die alle Neuanfängerinnen sind, sich aber trotz des deutlichen Rückstands nie aufgaben und über die gesamte Spielzeit stets tapfer kämpften.

Bereits nächsten Samstag (22.09.2018) ist das nächste Heimspiel. Es geht im Derby gegen die Mädchen aus Weibern – Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen sich die Mädchen sehr.

Es spielten: Anna Lechner und Stefanie Hanusch (beide Tor), Lukah Braun, Hannah Liesenfeld, Geraldine Bermel, Emma Hanske, Maya Zerwas, Lia Wunder, Leni Schlich, Sophia Lamack, Franziska Rössel, Lea Müller und Johanna Schäfer.

Advertisements
Veröffentlicht in D-Jugend weibl., Saison 2018/19
Spielberichte
Trainingszeiten
%d Bloggern gefällt das: