Mendig wird der Favoritenrolle nicht gerecht

Schon wieder keine Punkte für die Vulkanstädter : Tschft. Bendorf – Grün-Weiß Mendig 29:34 (15:15) 

Tobias Ternes

Hier Tobias Ternes akrobatisch beim Torwurf vom Kreis. Bild: Anke Bous

Bendorf – Das Team um Trainer Hermi Häring kann auch im zweiten Saisonspiel gegen die Landesligaaufsteiger der Turnerschaft Bendorf II keine Punkte sammeln.
Die Partie begann ausgeglichen über 1:1, 3:3 und 5:5, bis sich Frederik Daun am Fuß verletzte und sich Marvin Retterath eine Zerrung an der Wade zuzog. Obendrein sah Außenspieler Johannes Esch nach einer ruppigen Abwehraktion in der 13. Minute die rote Karte und musste vom Platz.
Damit waren die Vulkanstädter von Beginn am im Hintertreffen, da Alexander Dick und Maximilian Müller ebenfalls nicht mitspielen konnten.
Trotz des Handicaps ließ niemand den Kopf hängen und gab selbstverständlich sein Bestes. Der Rückraumspieler Markus Zwick wurde durch Christian Weiß in die Manndeckung genommen. Daran ließen sich die Bendorfer Hausherren jedoch stören, denn die Gästeabwehr von Mendig bot genug Platz zum Wurf für das Bendorfer Juniorteam. Damit war auch schnell die Schwachstelle der Mendiger ausgemacht: die Abwehr. Nach diversen Minuten im Rückstand rappelte es im Mendiger Kader und zur Halbzeit glichen die Gäste zum 15:15 aus.
Mit einer so starken Heimmannschaft hatte keiner der angereisten Verantwortlichen gerechnet. Mendig war gewillt, mit seiner Schrumpftruppe von acht Feldspielern weiterzukämpfen, konnte dies auch in der zweiten Halbzeit tun, musste sich dann aber vor Ende der Partie geschlagen geben. Auch das Team-Timeout kurz vor Schluss und mahnende Worte von Hermi Häring fruchteten nicht. In der zweiten Spielzeit setzte sich aber besonders Felix Bous für die Mannschaft ein und kam auf insgesamt elf Treffer für den Grün-Weiß Mendig. Nun liegen die als Favoriten der Verbandsliga gehandelten Mendiger auf dem zehnten Tabellenplatz und sehen sich am kommenden Wochenende mit der nächsten Herausforderung konfrontiert. Rheinlandligaabsteiger HSV Rhein-Nette kommt zum Heimspiel in die Vulkaneifel.
Anpfiff ist am

Es spielten: Chr. Esch, Löscher, Lenz(6), Retterath, Schlaus, Oligschläger(2), Weiß, Rausch(1), J. Esch(1), Daun(1), Bous(11), Ternes(4), R. Pauly(2), Schmidt

Werbeanzeigen
Veröffentlicht in Saison 2015/2016
Spielberichte
Trainingszeiten
%d Bloggern gefällt das: